Rote Beete Salat mit Radieschen, Rauke und Feta-Käse

Meine Lieben, es ist höchste Zeit für einen herbstlichen Blogbeitrag. Auf die Schnelle gibt es Rote Beete Salat mit Radieschen, Rauke und Feta-käse!


Zutaten
800 g rote Beete (bereits gekocht)
1 Bund Radieschen
1 Bund Rauke

150g Feta- Käse
gehackte, geröstete Haselnüsse
Öl, Salz, Pfeffer



Die rote Beete in dünne Scheiben schneiden und auf die Teller verteilen. Die Radieschen putzen, waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Rauke waschen und trocken schütteln.
Die Haselnüsse in Scheiben schneiden oder halbieren und 4 bis 5 Minuten in einer Pfanne ohne Fett anrösten.



























Die Rauke mit den Radieschen und dem zerbröckelten Feta-Käse vermischen und zu roten Beete geben.
Aus Öl, Essig, Salz und Pfeffer die Vinaigrette zubereiten und vorsichtig dazu geben.
Mit den gerösteten Haselnüssen garnieren.



Buon appetito und viel Spaß beim Zubereiten!
Helene







Sommerlicher Pfirsich Spinat Salat

Salat mit Pfirsichen und jungen Spinat- ein tolles Sommergericht!





Zutaten: 100 g junger Spinat, 2 Pfirsiche,1 rote Zwiebel, 3 EL Olivenöl, 2 El heller Balsamicoessig, Salz und Pfeffer


Pfirsiche waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Spinat waschen und trocken schleudern. Zwiebel pellen und dünn schneiden.

Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette anrühren.
Den Spinat auf dem Teller anrichten, die Pfirsichspalten und die Zwiebelstreifen drauf verteilen. Den Salat mit der Vinaigrette beträufeln und gleich servieren.


Habt noch einen schönen Sommer!
Helene











Kosmetiktasche Nr. 2 DIY Borsa da toilette

Meine Lieben, 
anbei die Anleitung für eine kleine Reise- Kosmetiktasche, welche ich für Lucia und Brita genäht habe. 

















Die Anleitungen für die Kosmetiktasche findet ihr über YouTube. Das Nähen der Taschen ist sehr simpel und auch für Nähanfängerinnen kein Problem. Den Innenstoff habe ich bei Frau Tulpe in Berlin gefunden, ihr könnt die Stoffe auch online bestellen.


Den Text habe ich mit Ministempeln mit Textilfarben aufgedruckt.






HIER seht ihr die Anleitung einer kleinen Kosmetiktasche für unsere Jungs.

Viel Spaß beim Nähen und Stempeln...
Helene




.



Lampe DIY aus Pappmaché

Selbstgemachte Lampenfassung aus Altpapier:





































Ihr benötigt dazu: Tapetenkleister, Schüsseln, Schneebesen, Altpapier, Luftballons in Übergröße, Einweghandschuhe.

Und so funktioniert es : Tapetenkleister laut Packungsanleitung mit kaltem Wasser in einer der alten Schüsseln anrühren und 20 Minuten "ziehen" lassen. In der Zwischenzeit das Altpapier in lauter Schnipsel reißen.


























Einen großen Luftballon aufpusten und zum Arbeiten auf einen Besenstiel zwischen zwei Stühlen aufhängen.
Dann loslegen: Einmalhandschuhe an, Schnipsel in den Leim tauchen und Lage für Lage auf den Ballon kleben. Klebt einige Lagen Papier auf den Ballon. Je mehr Schichten ihr raufklebt, umso undurchsichtiger wird das Lampenschirmgehäuse.























Anschließend für ein paar Tage trocknen lassen. Nach dem Trocknen unten den Ausschnitt rausschnippeln und oben den Durchlass für das Kabel einschneiden.

Eventuell könnt ihr das Gehäuse farbig gestalten. Wir haben die Lampe erstmal naturbelassen.

Elektroteil durchziehen, Licht anknipsen und sich freuen!

Viel Spaß beim nachbauen!
Helene


Life isn't about waiting for the storm to pass. It's abaout learning to dance in the rain"

Bild Nr. 2 für unser Gästebad:
Life isn't about waiting for the storm to pass.
It's abaout learning to dance in the rain.






Den Bilderrahmen habe ich bei “Maison du Monde” gekauft und mit einem neuen, auf Fotopapier ausgedrucktem Bild überklebt. Das Bild habe ich irgendwo auf Pinterest entdecket, genauso den Spruch dazu.
Nun gesellt sich das Bild zum Bulli- Bild vom letzten Jahr. Könnt ihr euch noch daran erinnern?


Ich habe das Fotos ein paar Millimeter größer ausgedruckt und dann an der Rückseite den Rand mit dem Cutter abgeschnitten. Das Kleben funktioniert perfekt mit dem Spraydosenkleber.




Osterhase 2019

Meine Lieben, dieses Jahr kommt der Osterhase an die Wand!




Ich habe das Bild mit der Transfertechnik hergestellt.

Ihr benötigt dazu
  • eine Fliese (hier 10×10 cm Multiplex
  • ein Foto: Spiegelverkehrt ausgedruckt auf einem Laserdrucker(!)
  • Transfermedium (z.B. Modge Podge)
  • Pinsel
  • kleines Schwämmchen
  • Plastikspachtel
  • Mattlack




Sucht euch das Motiv, das ihr auf die Platte übertragen wollt, mit einem Laserdrucker spiegelverkehrt (!) aus. Die Technik funktioniert nur über den Laserdrucker, Fotos funktionieren nicht.

Nun mit einem Pinsel die Vorderseite des Bildes satt mit dem Transfermedium einstreichen. Jetzt müsst ihr flott arbeiten und das Bild gleich mit der eingestrichenen Seite auf die Fliese legen und mit einer Gummispachtel (oder alter Plastikkarte) glattstreichen.
Nun müsst ihr warten, bis das Teil vollständig ausgetrocknet ist- am Besten über Nacht trocknen lassen.





Sobald das Papier trocken ist müsst ihr es mit einem Schwamm leicht befeuchten. Das macht ihr, bis das Motiv wieder sichtbar wird. Nun beginnt ihr vom Rand aus, die oberste Schicht des Papiers mit den Fingern abzurubbeln. Es ist wichtig, dass ihr geduldig dabei seid, sanft rubbelt und in Schritten arbeitet. Ich rubble die oberste Schicht und lasse das Bild dann wieder etwas trocknen. Dann befeuchte ich es nochmal und rubble weiter.
Manchmal geht dabei auch ein Stück Bild mit ab. Grad am Anfang müsst ihr ein bisschen üben.




Sobald das Bild gut sichtbar ist, legt ihr es noch mal zum Trocknen hin. Zu guter Letzt wird das Bild mit einem Mattlack versiegelt. Dadurch bleibt die Oberfläche geschützt und die weißen Schlieren der Papierfasern verschwinden.




Nun sucht ihr euch noch den passenden Platz zum Hinstellen oder zum Aufhängen.

Euch allen ein schönes, lustiges Osterfest!
Helene